Grete Yppen

(1917 - 2008)

“So bedient sich Grete Yppen zwar eines Verfahrens, das wir einmal als „Informel“ kennengelernt haben, und es scheint für sie wichtig als die Möglichkeit, mehrstufig, aus einem Impetus heraus zu reagieren. Das Resultat aber wird nicht durch den Vorgang allein bestimmt, sondern durch die Kraft, die Vorstellung, den Denkakt, der ihn lenkt.“

Kristian Sotriffer, 1991

“Grete Yppen: Ein Name der heute nur noch wenigen Insidern bekannt ist. Und doch hinterließ die Malerin Bedeutendes. Ihr malerisches Lebenswerk umfasst mehr als fünf Schaffensjahrzehnte und stellt in seiner Konsequenz und Ausdrucksweise einen wichtigen Beitrag zur österreichischen Nachkriegsmoderne dar.“

Elisabeth Voggeneder, 2010

“Ihre Malereien und Grafiken umspannen einen Horizont, der von abstrahierten Menschenbildern, über landschaftliche Assoziationen bis hin zu völlig freien Kompositionen reicht. In diesem Spannungsfeld zwischen Gegenstandsbezug und Abstraktion tritt die Konzentration auf die Linie hervor.“

Manisha Jothady, 2013

 

Der Künstlerin wurde 2010 eine große Personalausstellung im Landesmuseum Niederösterreich gewidmet. Wir freuen uns, dass wir einen Teil des Nachlasses der Malerin übernehmen durften und daher ständig eine große Auswahl an Werken in unserer Galerie anbieten können.

Biografie

1917

am 11. Oktober in Wien-Liesing, damals Niederösterreich geboren

 

1935 bis 1946

Akademie der bildenden Künste Wien (bei Herbert Boeckl, Ferdinand Andri und Albert P. Gütersloh)

 

1937 bis 1942

Accademia di Belle Arti di Brera in Mailand

 

1948 bis 1949

Lehrtätigkeit an einer Mittelschule in Gmunden

 

1950 bis 1963

Lehrtätigkeit am Gymnasium Wien 3, Boerhaavegasse

 

ab 1951

Mitglied der Wiener Secession

 

1959

Heirat mit Walter Eckert

 

2008

am 22. April in Wien verstorben


 

Ausstellungen (Auswahl)

1951

Herbstausstellung, Wiener Secession

 

1952

Eckert, Beckmann, Kreutzberger, Yppen, Galerie Würthle, Wien

 

1953

Grete Yppen/Walter Eckert, Strohkoffergalerie Wien

 

1955

10 Jahre Malerei und Plastik in Österreich, Künstlerhaus, Wien

Weihnachtsausstellung junger Künstler, Galerie St.Stephan, Wien

 

1956

Querschnitt 1956. Malerei, Graphik, Plastik, Wr. Secession

 

1957

Otto Beckmann, Karl Kreutzberger, Grete Yppen, Wr. Secession

 

1960

Österreichische Kunst seit 1900, London

Galerie im Griechenbeisl, Wien

 

1965

Wiener Malerei seit 1945, Künstlerhaus, Wien

 

1968

Wiener Secession

 

1975

Personale Grete Yppen in der Galerie der Wiener Secession

 

1983

Personalausstellung im Hauptraum der Wiener Secession

 

1986

Zeichen und Gesten. Informelle Tendenzen in Österreich, Wiener Secession

 

1989

Personalausstellung Neue Galerie, Wien

 

1995

Aufbrüche. Österreichische Malerei und Plastik der 50er Jahre, Belvedere, Wien

 

2006

Grete Yppen. Malerei und Grafik 1955-1995. Neue Galerie Joanneum, Graz

 

2010

Grete Yppen. Vom Klang des Malens, Landesmuseum Niederösterreich, St. Pölten

2013

Einzelpräsentation Art Austria, Leopold Museum, Wien

© D. Eckert