Dietrich Thiel

(1939 - 2001)

"Eines vorweg: So unbekannt Dietrich Thiel ist, ich halte ihn für einen der interessantesten österreichischen Künstler der Gegenwart."

Klaus Albrecht Schröder, 1997

"Thiels Zeichnungen und Gemälde sind emotionell aufgeladen und von losbrechenden Energien durchpflügt, die jedoch durch die Strenge der Bildkonstruktion und die Konsequenz der farblichen Gestaltung gebannt und austariert werden."

Ingried Brugger, 1995

 

Wir konnten einen Teil des Nachlasses dieses Künstlers übernehmen und haben daher eine große Auswahl an Werken exklusiv in unserer Galerie.

Kurzbiografie

1939

in Judenburg geboren

 

1957 bis 1961

Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Robin C. Andersen und Herbert Boeckl Meisterschulpreis, Goldene Füger-Medaille

 

1961 bis 1962

Post-Graduate-Stipendium an der Akademie der schönen Künste in Istanbul

 

1965 bis 1967

Weben eines Gobelins nach eigenem Entwurf im Atelier von Fritz Riedl in Wien

1969 bis 1973

Bibliothekar an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien

 

1978

erste Personalausstellung in der Wiener Secession

 

ab 1982

regelmäßig ausgestellt von Galerie Gabriel Wien

 

1985

Preisträger der "Länderbank - Galerie Würthle - Kooperation"

 

1999

nominiert von der Graphischen Sammlung Albertina für die Teilnahme an der Internationalen Biennale für zeitgenössische Kunst in Florenz

 

2001

in Wien gestorben



Werke in zahlreichen In- und Ausländischen Sammlungen 

© Dipl. Ing. Paul Schenker